schneewittchen in wassertropfen

ich segel auf fremden gewässern,
die hände in feuchtes grass getaucht.
morgenscheinliche tropfen umhüllen mein gewissen,
wärmen & decken mich zu während ich reise,
über die sieben berge.
um schneewittchen aus dem schlafe zu küssen.
der vergiftete apfel,
hat ihr geschmeckt,

wird sie mir flüstern.


10.9.09 08:15


 

BEWAHRE DAS KIND IN DIR :'D

 

24.9.09 20:47


Herbstfärbung :D

 

Baumblätter fallen auf kalte erde & malen zauberhafte farben die noch keinen bekannten namen tragen. neu ertaste ich mich durch die vielen gedankensteine. in den wurzeln die mich halten & finde pechvögel der geschichte. ich zucke mit den schultern. es ist egal. leben wir im hier & jetzt und ich will mit weißer kreide auf unsere roten hauswände zeichnen, "Ich bin Froh wieder Hier zu Sein ♥"

wunderschöne hoffnung ' lass dich lieben & pflegen.
ich finde mich hier langsam & sicher, wieder zurecht.
atme tief durch und erkunde die zeilen die ihr schreibt & 
geschrieben habt.
 
fühlt euch umarmt.
♥ und zeigt mir ein lächeln :D
 

 

27.9.09 17:18


Außerhalb.

 
frische kaffeeflecken pinsel ich mir auf mein gemüt & die sonne weidet sich an der morgentlichen schönheit. taufedern auf grünen grashalmen. zwischen fensterfugen flüster ich meine geheimnisse heraus. flechte haarspitzen zu kleinen zöpfen. und vergrabe mein gesicht in seinen duftenden schal.
 kinderaugen . noch nie gesehene nordlichter darin verborgen, wenn man nach ihnen sucht.

 
 
ich bin gerade so geschaft :D
sogar zu müde um vollständige sätze zu formen
war spazieren mit einem kleinen familienfreund.
habe ihn mal von seiner spiel'console gelockt.
und siehe da. er fand es schön.
  mal auserhalb seiner vier wände zu sein.
 
mach gerade layout
& neue Seiten.
für mich, für dich, für euch :D
 
 
29.9.09 16:55


Ohne Flügel.

zeichne mit sanften fingern meine wege,auf alten landkarten entlang, Zielen hinterher, Zielen folgend bis in die unendlichkeit. ohne wirklich zu wollen. ich bleibe stehen, im schatten einer kerzenflamme, rieche wachs & zimt und. denke an kommende winterzeiten. reiche dir brot & wein. lass uns einfach still sein. wortlos einem abgrund entgegen. ich kann fliegen. du nicht,... ich weiß.

 

zahnloser wanderer, mit stock & zahllosen geschichten,
wie ist es dir ergangen ? - gut mein kind. gut.




es wird. es wird.
 und ich habe endlose lieder zu singen.

mit worten, die ihr noch nicht kennt.


 

30.9.09 18:57


Auf der rechten Schulter.

ein blatt pappier zwischen meinen fingern fühlen und den geruch von tinte auf trockenen lippen schmecken. zu lange habe ich nicht mehr geschrieben, mit wörtern gespielt und sie aneinander gerieben, sie sich lieben lassen, küssen und streicheln. ich will an alte erfolge anknüpfen doch lässt sich meine haut nicht an erinnerungen nähen. und ich gebe auf und wachse in eine neue hülle aus geschichten, buchstaben und sinnvollen wörtern aus zukunftstagen. sehe ich enttäuschung in blicken anderer ? eine kleine zutat hass zu einer suppe die ich nicht essen mag.

der kleine teufel, mich neckend auf meine fehler hinweisend, triezt mich mit seinem spitzen dreizack aus menschenhaar gemacht. auf meiner rechten schulter sitzt er. ganz voller unvernunft und meckernt über jeden staubkorn, der nicht weicht, seinen überdrüssigen befehlen. woher kommst du, wer hat dir erlaubt mich zu schänden ? mir das fluchen beizubringen ?! und wo ist mein engel, der dich verscheucht aus meinem sinn ?

30.9.09 20:01


Gratis bloggen bei
myblog.de


Wir halten

uns fest!


daheim
briefkasten
damals
nimm mich mit,egal wohin
meinveilchen
mail

zauberstimmen. ausgewrinkte gedanken. ein reich aus tausend abertausend silben, geschmückt an hals und haut. in meinen armen ich sie wiege. mein leben wird gelebt, meine gedanken ausgesprochen, mancheiner wird flüsternd geschaffen. inmitten deines kopfes, hörst du mich. während du liest, was ich will, das du hörst....


und wir machen uns blind, halten hände an augen, halten hände an herz, und das schlagen wird leiser, das klopfen erstirbt, ich bin wie neugebohren, ohne luft und wasser, ohne zähne und krallen. ich federe. ich friere. es ist winter in jedem unserer silben. ausgesprochen. geflüstert.