wir brechen regeln, sind auf partys, nehmen drogen, halten uns an der musik fest und stimmen ein, sind kaum zu halten, unfähig uns unter kontrolle zu halten, sind einen schritt nach vorne zwei schritte zurück im rausch der dämpfe, des nikotins, lungenflügel sind nicht zum fliegen bestimmt und wir kotzen uns aus. reden über besinnlose dinge, reden und schicken stimmen zu stimmen,machen gedanken zu anderen, reden um den heißen brei und essen nicht. es sind zweige in der suppe und wir brechen knospen mit unseren zähnen.

 

ehrlichkeit wiegt mehr als wir uns geben können, körpergewichte haben nichts mit der schwere der seele zu tun.

 

 

13.4.16 13:22
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maccabros / Website (19.4.16 07:53)
Die Ehrlichkeit in Deinen Worten,
die Bilder, die Dein Geist gemalt,
die Sinne, die dort knospend brechen,
die Seele, die von innen strahlt...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de


Wir halten

uns fest!


daheim
briefkasten
damals
nimm mich mit,egal wohin
meinveilchen
mail

zauberstimmen. ausgewrinkte gedanken. ein reich aus tausend abertausend silben, geschmückt an hals und haut. in meinen armen ich sie wiege. mein leben wird gelebt, meine gedanken ausgesprochen, mancheiner wird flüsternd geschaffen. inmitten deines kopfes, hörst du mich. während du liest, was ich will, das du hörst....


und wir machen uns blind, halten hände an augen, halten hände an herz, und das schlagen wird leiser, das klopfen erstirbt, ich bin wie neugebohren, ohne luft und wasser, ohne zähne und krallen. ich federe. ich friere. es ist winter in jedem unserer silben. ausgesprochen. geflüstert.